RKA Rechtsanwälte: Filesharing-Abmahnung für das Computerspiel Kingdom Come: Deliverance

Die RKA Rechtsanwälte aus Hamburg sind unter anderem für den österreichischen PC-Spiele-Hersteller Koch Media GmbH tätig und verschicken regelmäßig Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen an Privathaushalte. Zurzeit werden Anschlussinhaber wegen des illegalen Up- und Downloads des Computerspiels Kingdom Come: Deliverance abgemahnt.  

Die Kanzlei RKA mahnt Verbraucher wegen Filesharing des Rollenspiels Kingdom Come: Deliverance ab.

Das Rollenspiel Kingdom Come: Deliverance wurde im Februar 2018 für die PlayStation 4, Microsoft Windows und die Xbox One veröffentlicht. Im Spiel erfolgt die Darstellung des mittelalterlichen Böhmens durch die Augen der Spielfigur. Das Besondere an Kingdom Come: Deliverance ist der Verzicht auf jegliche Fantasy-Elemente und die Wahrung von Geschichtstreue: So wurde die Spielwelt nach historischen Plänen gestaltet, die Handlung basiert auf tatsächlichen Ereignissen im frühen 15. Jahrhundert und die Lebensverhältnisse der Menschen im Mittelalter, ihre Kleidung, Waffen oder Rüstungen sind realitätsgetreu dargestellt.

Abmahnungsgrund für Kingdom Come: Deliverance

Die Kanzlei RKA wirft dem Anschlussinhaber vor, das Computerspiel Kingdom Come: Deliverance auf der Filesharing-Plattform BitTorrent zum Download bereitgestellt zu haben. Vielen Nutzern von Internet-Tauschbörsen ist gar nicht bewusst, dass sie eine Urheberrechtsverletzung begehen. Haben Nutzer an den Voreinstellungen der Filesharing-Tauschbörse nämlich nichts geändert, stellen sie während des Downloads einer Datei Teile dieser Datei nach und nach anderen Usern zur Verfügung – und begehen damit eine Urheberrechtsverletzung.

Forderungen der RKA Rechtsanwälte: Kingdom Come: Deliverance

Die Koch Media GmbH fordert über die RKA Rechtsanwälte vom Anschlussinhaber

  • die Unterzeichnung der dem Schreiben beigefügten strafbewehrten Unterlassungserklärung  
  • und die Zahlung eines pauschalen Vergleichsangebots von 1.500 Euro.

Die Gesamtsumme setzt sich aus außergerichtlichen Anwaltskosten in Höhe von 984,60 Euro und einem Schadensersatz für den Lizenzschaden zusammen, dessen Höhe nicht weiter beziffert wird.

Tipps für Filesharing-Abgemahnte wegen Kingdom Come: Deliverance

Hauptbestandteil der Abmahnung ist die Muster-Unterlassungserklärung, in der Abgemahnte versichern, dass sie die Rechtsverletzung nicht noch einmal begehen. Da es sich um ein Muster handelt, sollte diese Erklärung ohne vorherige anwaltliche Prüfung auf keinen Fall unterschrieben werden – auch nicht, wenn man die Tat begangen hat.

Weiterhin sollten Abgemahnte den geforderten Geldbetrag nicht zahlen oder Kontakt zur Kanzlei RKA aufnehmen. Es empfiehlt sich, einen Anwalt die Abmahnung prüfen zu lassen. Vor allem dann, wenn Sie als Internetanschlussinhaber den Tatvorwurf gar nicht zu verantworten haben. Wir, die erfahrenen Anwälte der Verbraucherrechtskanzlei VON RUEDEN, haben schon zahlreiche Abgemahnte erfolgreich vertreten und können Ihnen helfen, auch Ihre Filesharing-Abmahnung abzuwehren. In einem kostenlosen Erstgespräch zeigen wir Ihnen gern Ihre Möglichkeiten für das weitere Vorgehen auf. Rufen Sie uns an: 030/200 590 7777.

 

Was ist
zu tun?

  1. Ruhe bewahren
  2. Nicht den geforderten Betrag zahlen
  3. Kostenlose Ersteinschätzung anfordern
Telefon Icon

Wählen Sie: 030 / 200 590 77 77

Rückruf erwünscht?

Gern rufen wir Sie zurück
  • Akzeptierte Datentypen: png, jpg, bmp, gif, pdf.