Nimrod-Abmahnung wegen Filesharing: PC-Spiel “Port Royale 4”

Nimrod Filesharing-Abmahnung für Computerspiel Port Royale 4

Derzeit verschicken die Nimrod Rechtsanwälte Bockslaff Kupferberg im Auftrag von Kalypso Media, einem deutschen Entwickler und Publisher von Computerspielen, Filesharing-Abmahnungen. Dieses Mal für die Wirtschaftssimulation “Port Royale 4”. Die Berliner Kanzlei Nimrod ist schon seit einigen Jahren für größere Computerspielehersteller im Bereich Urheberrecht tätig.

Das Computerspiel “Port Royale 4” kam 2020 auf den Markt und ist für den PC, die PlayStation 4, die Xbox One und Nintendo Switch erhältlich. Es handelt sich um ein Aufbau-Strategiespiel, das den Spieler zurück ins 17. Jahrhundert versetzt. Der Spieler hat als Gouverneur einer Kolonie die Aufgabe, eine kleine karibische Siedlung in eine Handelsmetropole zu verwandeln. Im Laufe des Spiels lassen sich mehr und mehr Städte erschließen und Handelsnetzwerke aufbauen. Auch gegen Piraten und verfeindete Nationen muss das eigene Land in Seeschlachten verteidigt werden. Im Gegensatz zu den “Port Royale”-Vorgängerspielen hat der Spielemacher im vierten Teil auf den Multiplayer-Modus verzichtet.

Filesharing-Abmahnung: Tatvorwurf und Forderungen

Dem Anschlussinhaber als Empfänger der Abmahnung wird vorgeworfen, das PC-Spiel “Port Royale 4” mithilfe einer Filesharing-Software (etwa eMule oder BitTorrent) illegal heruntergeladen und zugleich für andere hochgeladen zu haben. Damit wurde das Computerspiel oder Teile dessen vervielfältigt und weiteren Usern öffentlich zugänglich gemacht. Hierbei handelt es sich um eine Urheberrechtsverletzung, die durch Nimrod im Auftrag der Rechteinhaberin Kalypso Media abgemahnt wird.

Um den Tausch von urheberrechtlich geschützten Werken im Internet zu verhindern und den angeblich entstandenen Lizenzschaden auszugleichen, fordert die Kanzlei Nimrod folgendes vom Abgemahnten:

  • Die Unterzeichnung einer strafbewehrten Unterlassungserklärung.
  • Die Zahlung eines Lizenzschadensersatzes von mindestens 2.500 Euro an Kalypso Media.
  • Die Zahlung der Anwaltskosten für die Kanzlei Nimrod in Höhe von 347,60 Euro.

Erste Schritte nach Erhalt einer Nimrod-Abmahnung wegen Filesharing

  • Bewahren Sie Ruhe und notieren Sie sich die Fristen aus der Abmahnung.
  • Nehmen Sie keinen Kontakt zu Nimrod auf!
  • Zunächst nichts zahlen und nichts unterschreiben!
  • Wenden Sie sich an einen spezialisierten Anwalt.

Die Anwälte der Verbraucherrechtskanzlei VON RUEDEN bieten Anschlussinhabern, die eine Filesharing-Abmahnung von der Kanzlei Nimrod erhalten haben, eine kostenlose Erstberatung an. In dieser wird einer unserer erfahrenen Anwälte Ihren Filesharing-Fall prüfen und mit Ihnen unverbindlich über mögliche Wege zum Zurückweisen der Abmahnung oder zum Reduzieren der Forderungen sprechen. Rufen Sie uns gerne unter der 030 – 200 590 77 77 an oder schreiben Sie uns über unter Kontaktformular.

 

Was ist
zu tun?

  1. Ruhe bewahren
  2. Nicht den geforderten Betrag zahlen
  3. Kostenlose Ersteinschätzung anfordern
Telefon Icon

Wählen Sie: 030 / 200 590 77 77

Rückruf erwünscht?

Gern rufen wir Sie zurück
  • Akzeptierte Datentypen: png, jpg, bmp, gif, pdf.