Filesharing „Knives Out – Mord ist Familiensache“: Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer

Die Anwälte von Waldorf Frommer verschicken Filesharing-Abmahnungen zum Film Knives out.

Die Anwaltskanzlei Waldorf Frommer ist als Abmahnkanzlei bekannt. Jetzt verschickt sie Schreiben, in denen das Filesharing des Films „Knives Out – Mord ist Familiensache“ abgemahnt wird. Wegen Urheberrechtsverletzungen sollen die Adressaten Schadensersatz zahlen und eine Unterlassungserklärung abgeben. Wie gehen Betroffene am besten mit den Vorwürfen um?

Der US-amerikanische Film „Knives Out – Mord ist Familiensache” ist ein Kriminalfilm von Rian Johnson aus dem Jahr 2019. Er handelt von den Ermittlungen des Privatdetektivs Benoit Blanc (Daniel Craig), der den Tod des berühmten Krimiautors Harlan Thrombey aufklären soll. Er befragt die exzentrische Familie des Verstorbenen, in der es jede Menge Verdächtige gibt, denn der Patriarch hinterlässt ein riesiges Vermögen. Der raffiniert konstruierte Film bietet alles, was ein spannender Krimi braucht: falsche Fährten, überraschende Wendungen und reichlich Spannung.

Was wirft Waldorf Frommer den Abgemahnten vor?

Den Abgemahnten wird vorgeworfen, den Film persönlich im Internet per Filesharing verbreitet zu haben. Aufgrund dieser Urheberrechtsverletzung am Film „Knives Out – Mord ist Familiensache“fordert die Kanzlei Waldorf Frommer die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung, die Zahlung von Schadensersatz und die Erstattung der entstandenen Anwaltsgebühren.

Solche Abmahnungen basieren auf dem Vorwurf, der gegenständliche Titel „Knives Out – Mord ist Familiensache  sei in Filesharing-Netzwerken illegal zum Download angeboten worden. Die Abmahnkanzlei bietet in der Regel an, gegen Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und die Zahlung einer Vergleichssumme eine außergerichtliche Einigung zu erreichen – so auch Waldorf Frommer. Nach Ablauf einer von der Kanzlei gesetzten Frist droht Waldorf Frommer mit der Ergreifung gerichtlicher Hilfe.

Waldorf-Frommer-Abmahnung erhalten: Was können Sie tun?

Wenn Sie eine Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer wegen des Films „Knives Out – Mord ist Familiensache“erhalten haben, sollten Sie zunächst prüfen lassen, ob überhaupt eine Rechtsverletzung vorliegt. Andernfalls entfällt die Verpflichtung. Reagieren sollten Sie aber in jedem Fall. Selbst wenn Sie als Anschlussinhaber für die Urheberrechtsverletzung verantwortlich sind, also den Download selbst vorgenommen haben, lohnt es sich in vielen Fällen, gegen die Abmahnung von Waldorf Frommer vorzugehen. Die geforderten Kosten lassen sich oft weitgehend reduzieren.

Haben Sie die Urheberrechtsverletzung am Film „Knives Out – Mord ist Familiensache“tatsächlichbegangen, bleiben Sie ruhig und erteilen Sie nicht leichtfertig Auskünfte. Nehmen Sie keinen Kontakt zur Abmahnkanzlei Waldorf Frommer auf, unterschreiben und zahlen Sie nichts. Lassen Sie sich gern von den auf Filesharing spezialisierten Anwälten der Kanzlei VON RUEDEN beraten. Wir bieten Betroffenen eine kostenlose Erstberatung. Profitieren Sie von unserer jahrelangen Erfahrung und wehren Sie sich gegen unberechtigte Schadenersatzansprüche! Sie erreichen uns telefonisch unter der 030 – 200 590 777. Rufen Sie uns an – wir sind gern für Sie da!

 

Was ist
zu tun?

  1. Ruhe bewahren
  2. Nicht den geforderten Betrag zahlen
  3. Kostenlose Ersteinschätzung anfordern
Telefon Icon

Wählen Sie: 030 / 200 590 77 77

Rückruf erwünscht?

Gern rufen wir Sie zurück
  • Akzeptierte Datentypen: png, jpg, bmp, gif, pdf.